Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Die Monatsversammlung im Gasthaus Marktplatz findet normalerweise am dritten Donnerstag im Monat um 19:30 Uhr statt.

Die nächsten Termine sind:
21. September
19. Oktober
16. November


 

Am Samstag, den 07.10.2017 von 10 bis ca. 15 Uhr wird in Forchheim ein Seminar angeboten:
Kommunikationstraining: Schlagfertigkeit in jeder Situation
Das Seminar zeigt auf, wie man seine eigenen kommunikativen Fähigkeiten besser nutzt, um in jeder Situation Schlagfertigkeit zu beweisen. Gemeinsam trainieren wir originelle Übungen und Techniken, sich zum Beispiel mit Wortwitz oder einer konstruktiven Auseinandersetzung auch gegen einen aggressiven verbalen Angriff zu wehren. So werden Sie erleben, Schlagfertigkeit kann man lernen.

Weitere Infos u.a. zu den Anmeldungmöglichkeiten unter: http://bkb-bayern.de/ofr.html.







Seiteninhalt

Maskierter Infostand

Fotos: Britta Kaiser

Spaß, Krapfen und viele Informationen gab es am maskierten Infostand der Freien Wähler in der Stadt Forchheim (FW) am Faschingsdienstag in der Hauptstraße:

Wie stehen Sie zu den verkaufsoffenen Sonntagen in Forchheim? Was sagen Sie zu den neuen „Freihandelsabkommen“ mit Übersee? Wie stehen Sie zur Pkw-Maut? Auf Herz und Nieren wurden Interessierte von den maskierten Freien Wählern und ihrem Ortsvorsitzenden Manfred Hümmer befragt. Auch bei beißender Kälte zeigten die Passanten keine Berührungsängste: Durchaus ernsthaft und kontrovers wurde diskutiert, analysiert und Meinung vertreten.

Zum Thema "Verkaufsoffene Sonntage" gab es ein interessantes Ergebnis: Die Meinung der nach dem Zufallsprinzip befragten 63 Bürger hielt sich mit 32 Befürwortern gegen 31 ablehnende Stimmen etwa die Waage. Dabei stammten 42 Interviewte aus Forchheim, 21 aus dem Landkreis. 

54 Prozent der Befürworter waren für vier verkaufsoffene Sonntage, 27 Prozent stimmten für zwei, 19 Prozent für drei Einkaufssonntage. Auf die Frage, ob die Geschäfte außerhalb der Innenstadt auch an den verkaufsoffenen Sonntagen öffnen sollen, stimmten 50 Prozent dafür und 50 dagegen. Dennoch hieß es unisono auch bei den Freunden der verkaufsoffenen Sonntage: "Der Sonntag gehört mir und meiner Familie!" An zweiter Stelle wurde genannt "der Sonntag ist Ausruhtag" und wird für die "Freizeitgestaltung" genutzt.  Die Nutzung des freien Tages als Tag für den "Stadtbummel" in der Innenstadt kam weit abgeschlagen auf den letzten Platz. Befragte Einzelhändler aus der Innenstadt plädierten dafür, zumindest die Anzahl der verkaufsoffenen Sonntage auf einen oder zwei Geschäftstage zu reduzieren. 

Die Freien Wähler informierten auch zu den derzeit mit der EU verhandelten "Freihandelsabkommen" TTIP, CETA und TiSA, einer "neuen Generation“ von bi- und multilateralen Handelsverträgen mit Übersee. Die Freien Wähler wiesen am Infostand auf die Möglichkeit hin, sich bei der Europäischen Bürgerinitiative gegen TTIP und CETA mit einer elektronischen Unterschrift im Internet zu beteiligen (www.stop-ttip.org). 

Die PKW-Maut schadet der Mobilität und der Freundschaft in Europa, erklärten die Freien Wähler außerdem in der Hauptstraße. "Dieses Bürokratiemonster, das uns nur Geld kostet, brauchen wir nicht!", formulierte Hümmer. Wer wollte, durfte sich an einer Unterschriftenliste gegen die Pkw-Maut in Deutschland beteiligen.

Zum Seitenanfang